Behandlung & Preise

Ablauf & Dauer

Die erste Behandlung

Der erste Termin dauert circa 60 Minuten. Es erfolgt eine ausführliche Anamnese (ausführliches Gespräch), bei der ich viele Fragen stelle, beispielsweise zu Ihrer Krankengeschichte, eventuell vergangenen Operationen und möglichen Verletzungen, 

Darauf folgt die ganzheitliche Untersuchung. Diese basiert auf Sicht- und manuellen Befunden. Hierfür ist es sinnvoll, Kleidungsstücke abzulegen. Wenn Sie sich in Unterwäsche nicht wohl fühlen, bringen Sie gerne kurze Sportbekleidung mit.

Die Behandlung leitet sich aus den Befunden der Anamnese und Untersuchung ab. Das Vorgehen werde ich gemeinsam mit Ihnen besprechen. Sollten Fragen offen bleiben, scheuen Sie sich bitte nicht, sie zu stellen.

Folgebehandlungen

Jeder weitere Termin hat eine Dauer von circa 45 Minuten. Um die Behandlung auf Ihr aktuelles Befinden ausrichten zu können, erfolgt ein kurzer Check-up, bevor die Behandlung weitergeführt wird.

Osteopathische Techniken

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform, daher führe ich die Untersuchung und Behandlung nur mit meinen Händen durch. Die osteopathischen Techniken sind sehr unterschiedlich und werden individuell für Sie ausgewählt. 

Darunter gibt es sehr sanfte Techniken, die sie möglicherweise kaum spüren. Die intensiveren Behandlungsmethoden werden hingegen mit mehr Druck auf das Gewebe ausgeführt und können daher stärker wahrgenommen werden. Sollten Sie dies als unangenehm empfinden, können Sie mich gerne auch während der Behandlung darauf ansprechen.

Preise

Eine Behandlung (ca. 45 - 60 Minuten) kostet 90 Euro. Meine Leistungen rechne ich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) ab.

Die Zahlung ist per EC-Karte oder per Überweisung möglich.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie mir dies bitte mindestens 24 Stunden vorher mit. Ich bitte um Verständnis, dass später oder gar nicht abgesagte Termine in Rechnung gestellt werden.

Kostenerstattung

Bei der Osteopathie handelt es sich in erster Linie um eine Selbstzahler-Leistung. In den letzten Jahren haben viele gesetzliche Krankenkassen die Osteopathie als freiwillige Leistung aufgenommen und erstatten ganz oder anteilig die Kosten einer Behandlung. Dies ist jedoch abhängig von der jeweiligen Satzung Ihrer Krankenkasse.

Auch viele private Versicherungen, Beihilfen und Zusatzversicherungen übernehmen ganz oder teilweise die Kosten einer osteopathischen Behandlung. Auch hier ist die mögliche Erstattung abhängig von der jeweiligen Satzung der Versicherung und dem gewählten Tarif.

Ob und unter welchen Voraussetzungen eine osteopathische Behandlung von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung, privaten Versicherung, Beihilfe oder Zusatzversicherung übernommen wird, erfragen Sie bitte vor der ersten Behandlung bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter.

Unabhängig von dem jeweiligen Erstattungsverhalten ist die Rechnung vollständig vom Patienten zu begleichen. Eine etwaige Differenz zwischen dem Erstattungsbetrag und des von mir in Rechnung gestellten Betrags ist in jedem Fall vom Patienten selbstständig zu tragen.

Ob und in welcher Höhe Ihre Krankenkasse die Privatleistung Osteopathie bezuschusst, erfahren Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse oder unter folgendem Link: